U-Jagd

Für 2 Spieler

In „U-Jagd” verstecken beide Seiten ihr U-Boot auf einem 2×2 Felder großen Spielfeld. Jeder Spieler versucht nun, das U-Boot des Gegenspielers zu finden und zu versenken, bevor der Gegenspieler das selbe mit dem eigenen U-Boot tut.

Jeder Spieler hat dafür ein Spielerblatt (auch „Engagement Report” genannt), dass er vor seinem Gegenspieler geheimhalten muss. Darauf sind einerseits seine eigenen, versteckten Einheiten eingetragen, andererseits seine Vermutungen über die gegnerischen Einheiten.

Tactical Map & Target Motion Analysis

Engagement Report

Der Engagement Report eines jeden Spielers besteht jeweils aus zwei Plänen:

  1. Die „Tactical Map” zeigt die vom Spieler versteckten Einheiten.
  2. Auf der „Target Motion Analysis” vermerkt der Spieler die Geräusche, die er von seinem Gegenspieler aufgeklärt hat.

Sowohl die Tactical Map als auch die Target Motion Analysis bestehen aus 2×2 Feldern. Damit besteht es aus zwei Zeilen (1, 2) und zwei Spalten (A, B). Daraus ergibt sich für jedes Feld in jedem Plan ein Koordinaten-Paar (A1, A2, B1, B2).

Contact Database

In der sogenannten „Contact Database” findet sich eine Liste von insgesamt 16 Geräuschquellen.

Jede Geräuschquelle hat die folgenden Eigenschaften:

Geräuschsignaturen

Geräuschsignaturen setzen sich aus ingesamt vier charaketeristischen Eigenschaften in sog. Frequenzbändern zusammen. Jede Kombination kann exakt nur einer Einheit zugeordnet werden. Eine Geräuschsignatur setzt sich wie folgt zusammen:

Daraus ergeben sich insgesamt 16 Kombinationen.

Typen

Folgende Typen von Geräuschsignaturen gibt es:

Bezeichnung

Die genaue Bezeichnung hat für den weiteren Spielverlauf keine wichtige Bedeutung, dient aber der Unterscheidung der einzelnen Geräuschsignaturen.

Ressourcenkosten

Ressourcenkosten (RP) geben den Wert einzelner Geräuschquellen für den Spieler an. Sie liegen zwischen 0 bis 4 Ressourcenpunkten. Sie werden beim Aufbau des Spiels benötigt, um eine Ansammlung von sehr wertvollen Geräuschquellen zu vermeiden.

Aufbau des Spiels

  1. Jeder Spieler erhält einen Engagement Report, den er vor seinem Gegenspieler geheim hält.
  2. Er stellt nun Geräuschquellen für seine Tactical Map zusammen. Die Summe der Ressourcenkosten des eigenen U-Boots und anderen Geräuschquellen darf addiert 10 nicht übersteigen.
  3. Dazu sucht jeder Spieler zuerst jeweils ein U-Boot aus, und trägt jeweils für den Gegenspieler uneinsehbar die Geräuschsignatur seines U-Boots an einer beliebigen Stelle in seiner Tactical Map ein.
  4. Danach wählt jeder Spieler bis zu drei weitere Geräuschquellen aus, die keine U-Boote sind, und trägt diese ebenfalls in ein freies Feld auf seiner Tactical Map ein.
  5. Am Ende addiert er zeilen- und spaltenweise die Geräusche in den einzelnen Frequenzbändern und trägt die Summe jeweils am Ende der Zeile bzw. Spalte ein.

Beispiel

Im Feld A1 befindet sich die Signatur „..●.” und in Feld A2 die Signatur „●…”. In der Spalte A ergibt sich so „1010”.

Spielablauf

Eine Runde sieht wie folgt aus:

  1. Die Spieler sind abwechselnd an der Reihe.
  2. Der aktive Spieler kann entweder seinen passiven Sonar benutzen (um nach Geräuschen zu suchen), sein Periskop benutzen (um nach Überwasserquellen zu suchen) - oder einen Torpedo abfeuern (um das gegnerische U-Boot zu versenken).
  3. Danach ist der nächste Spieler dran, bis der erste Torpedo abgefeuert wurde.

Sonarsuche

  1. Der Spieler fragt seinen Gegenspieler jeweils nach zwei Frequenzbändern für eine Zeile oder Spalte.
  2. Der Gegenspieler schaut in seiner Tactical Map nach und antwortet ihm darauf mit „Kein Geräusch”, „Geräusch” oder sogar „Lautes Geräusch”.
  3. Der Spieler trägt in der Target Motion Analysis in der jeweiligen Zeile bzw. Spalte und dem zugehörigen Frequenzband seine Aufklärung als „0”, „1” oder „2” ein.
  4. Durch die Kombination der Aufklärungsergebnisse kann durch „●” bzw. „○” in den einzelnen Feldern eingetragen werden, wenn diesem Feld ein Geräusch in einem bestimmten Frequenzband zugeordnet werden kann, bzw. wenn dort definitiv kein Geräusch verursacht wird.

Durch die Kombination von Aufklärungsergebnissen in der Target Motion Analysis und der Konsultation der Contact Database ergibt sich früher oder später ein Bild, dass den Spieler in die Lage versetzt, das gegnerische U-Boot zu identifizieren.

Beispiel

„Ich suche mit Sonar in Spalte A, grünes und weißes Frequenzband.”
„Du hörst für grün: kein Geräusch, und für weiß: lautes Geräusch.”

Periskopsuche

  1. Der Spieler kündigt an, dass er sein Periskop auf eine Zeile oder Spalte einsetzen möchte.
  2. Sein Gegenspieler schaut in seiner Tactical Map nach und nennt ihn dort für jedes Feld einzeln den jeweiligen Typ der dort stehenden Einheit, sofern sie überwasser zu sehen ist. Für Unterwasser-Signaturen sagt er einfach „nichts”.
  3. Der Spieler trägt in der Target Motion Analysis in das jeweilige Feld seine Aufklärung als „Schiff”, „Natürliches Phänomen” oder „Nichts” ein.

Beispiel

„Ich suche mit dem Periskop in Spalte A.”
„Du siehst auf A1 ein Schiff und auf A2 nichts.”

Abschuss eines Torpedos

  1. Der Spieler kündigt an, dass er einen Torpedo auf ein spezielles Feld abschießt.
  2. Sein Gegenspieler schaut in seiner Tactical Map nach und erklärt ihm, ob er das U-Boot getroffen hat oder nicht - und dementsprechend das Spiel gewonnen oder verloren hat.

Der Spieler, der einen Torpedo auf ein anderes Feld abfeuert, hat automatisch verloren (das Abfeuern des Torpedos verrät seine Position).

Beispiel

„Ich feuere einen Torpedo auf A2 ab.”
„U-Boot versenkt, du hast gewonnen.”

Taktik

Folgende Taktiken erleichtern die Suche nach dem gegnerischen U-Boot.

Sonarsuche

  1. Wenn bei der Sonarsuche auf einem Frequenzband ein lautes Geräusch zu hören ist, kann in den beiden betroffenen Feldern automatisch jeweils ein „●” gesetzt werden.
  2. Wenn bei der Sonarsuche auf einem Frequenzband kein Geräusch zu hören ist, kann in den beiden betroffenen Feldern automatisch jeweils ein „○” eingesetzt werden.

Rechtliches

Dieses Spiel steht unter der Creative Commons BY-SA 3.0 DE Lizenz.
Autor: Frank Boës, 2016

Contact Database

ID Bk Bl Gn Wh Type Name RP
01         Natural Open ocean 0
02       Natural Whale 1
03       Natural School of fish 1
05       Submarine Midget submarine 3
09       Natural Shallow waters 1
04     Ship (Surface) Trawler 2
06     Ship (Surface) Warship 2
07     Submarine Fuel-cell submarine 2
10     Submarine Diesel/electric submarine 2
11     Submarine Nuclear submarine 2
13     Submarine Missile submarine 2
08   Natural (Surface) Storm 3
12   Natural (Surface) Ice floes 3
14   Ship (Surface) Cruise ship 3
15   Ship (Surface) Cargo freighter 3
16 Ship (Surface) Tanker 4

Frequenz-Farben

Die Contact Database von U-Jagd existiert auch als eigenständiges Dokument zum Ausdrucken.